Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2638 Begriffe, 351 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff data flow verbirgt?
 
Accelerated Graphics Port
Textinhalt dieses Artikels kopieren
Synonym(e):
AGP


Nach ISA, EISA und PCI ist der AGP ein weiterer Steckplatz auf dem Mainboard des PCs, der aber speziell für Graphikkarten entwickelt wurde. Mit der doppelten Taktung von 66MHz des PCI-Bus lässt er Grafiken schneller und realistischer erscheinen.

Die Idee für den AGP ist recht einfach:
Man erlaubt beliebigen Einheiten den Zugriff auf den RAM und sorgt mit einer separaten unabhängigen Point-to-Point-Verbindung dafür, dass die Daten schnell herbeigeschafft werden. Der AGP ist der Northbridge am nächsten, womit eine schnelle Anbindung an CPU und RAM gewährleistet wird. Aufgrund seiner Punkt-zu-Punkt-Architektur ist AGP kein Bussystem, wo mehrere Geräte angeschlossen werden können (bspw. PCI).
Des Weiteren ist es mit AGP möglich, den Arbeitsspeicher des Systems mit zu nutzen. Das war vor allem in den Anfangszeiten von AGP sehr relevant, da schneller Video RAM noch teuer war und somit eine gute kostengünstige Variante vorhanden war, großen Graphikspeicher zu nutzen.

Der AGP bringt es auf eine maximale Übertragungsrate auf 266 Megabyte pro Sekunde. Durch Pipelining (Double-Data-Rate-Technologie) können die Geschwindigkeiten jedoch noch erhöht werden (AGP 2x, 4x, 8x). Mit 4-facher Geschwindigkeit kam man auf diese Weise sogar 1066 MB/s erreichen, was der 8-fachen PCI-Geschwindigkeit entspricht. Die verschiedenen AGP-Spezifikationen unterscheiden sich jedoch nicht nur durch ihre Geschwindigkeiten, sondern auch durch die Betriebsspannung: So sind Graphikkarten für AGP 1x/2x mit 3,3 oder 1,5V ausgelegt, AGP 4x mit 1,5V und AGP 8x mit 0,8V.