Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2637 Begriffe, 352 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff Klangfarbe verbirgt?
 
Druckersprachen
Textinhalt dieses Artikels kopieren
Synonym(e):
Druckerbefehlssprachen


Druckersprachen sind eine Unterkategorie der Programmiersprachen. Sie sind den Auszeichnungs- bzw. Formatierungssprachen zuzuordnen. Mit diesen wird die Formatierung einer Seite vor dem eigentlichen Druck vorgenommen.

Typische Druckersprachen sind PCL, PostScript und ESC.

Moderne und leistungsfähige Etikettendrucker sind in einem preisgünstigen Segment auf dem Markt verfügbar. Diese Drucker werden mit unterschiedlichen Technologien angeboten. Bei der Anschaffung sollte deshalb genau geprüft werden, für welchen Zweck ein solcher Drucker dienen soll und in welchem Umfang er benötigt wird. Die eleganteste Art, Etiketten zu drucken, ist der Laserdruck. Hier muss jedoch beachtet werden, dass aufgrund der Hitzeentwicklung nicht jedes Etikettenpapier dafür geeignet ist. Diese Etiketten werden entweder in DinA4-Bögen oder auf Endlosrollen geliefert. Sehr häufig werden sie zur Erstellung von Barcodes benötigt.

In der Welt der Plastikkarten, jedem unter dem Begriff “Kreditkarten“ besser bekannt, werden die Informationen der Karte zunächst auf Papierträger im Etikettendruckverfahren erstellt. Im Bankbereich erhält dazu die Druckerei einen Datenträger mit den jeweiligen Kundendaten. Vielfach muss im Produktionsverfahren dann noch ein sog. Magnetstreifen mit den Kundendaten in elektronischer Form dem Etikett hinzugefügt werden. Danach wird das Etikett mit durchsichtigerer Plastik manipulationssicher verschweißt. Der Magnetstreifen der fertigen Plastikkarte kann mit handelsüblichen Kartenlesern am PC ausgelesen werden.