Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2637 Begriffe, 352 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff Datenübertragungsgeschwindigkeit verbirgt?
 
von Neumann, John
Textinhalt dieses Artikels kopieren

John von Neumann wurde am 28. Dezember 1903 in Budapest als János Lajos Neumann geboren und starb am 8. Februar 1957.
Neumann galt als einer der brilliantesten Mathematiker seiner Zeit.

In den Jahren 1926 bei 1930 arbeitete Neumann als Privatdozent in Berlin. Ab 1930 wurde er zum Professor für Mathematik an der Princeton University, wo er auch im dort ansässigen Institute for Advanced Studies mitwirkte.

Gemeinsam mit Oskar Morgenstern begründete Neumann den Begriff der Spieltheorie und verfasste das erste mathematisch durchdachte Buch über Quantenmechanik (Hilbertraum und Entropiedefinition).
Ausserdem arbeitete er am Manhatten Project und galt als Vater der Informatik.

Seine für die EDV bahnbrechende Entwicklung war die nach ihm benannte Von-Neumann-Maschine oder auch der Von-Neumann-Rechner.
Dieser Rechner war ein Computer, in welchem Daten und Programm im selben Speicher lagen, daher ließ sich durch Sprungbefehle die statisch festgelegte Programmreihenfolge von Anweisungen nach eigenen Vorstellungen manipulieren.
Heute beruhen alle Rechner auf diesem Grundsystem.