Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2638 Begriffe, 351 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff RS232-Schnittstelle verbirgt?
 
Zip-Laufwerk
Textinhalt dieses Artikels kopieren

englisch: zip drive

Von IOMEGA hergestelltes Laufwerk für Disketten mit hohen Kapazitäten (100 MB, 250 MB, 750 MB).
Zip-Laufwerke gibt es als interne und externe Variante. Die neueren externen Laufwerke, die 750 MB Disketten unterstützen, arbeiten mit USB 2.0 und erreichen so eine maximale Transferrate von 7,5 MByte/s, was in der CD-Terminologie 50-fachem Lese- bzw. Schreibtempo entspricht. Neben der internen ATAPI-Varianten und dem USB-Anschluss sind Zip Laufwerke jetzt auch mit Firewire zu haben.

Laut Iomega wird für Zip 750 ein mindestens 200-Megahertz starker Prozessor und ein Betriebssystem ab Windows 98 benötigt. Alternativ kann auch ein Mac mit 233-MHz-Prozessor und OS 8.6 bis 9.x und OS X 10.1 oder höher verwendet werden.
Unter der Windows 98 (erste Version) und dem klassischen Mac OS kann das Zip Laufwerk nur als USB-1.1-Gerät erkannt werden und kommt somit auf Werte die einen Bruchteil der 7,5 MByte/s darstellen.

Die Laufwerksspezifikationen sind miteinander kompatibel.

Durch eine Kombination aus Laufwerks-Firmware und kodierten Seriennummern von Zip-Disketten können die Medien auch mit einem Passwortschutz versehen werden.