Fachwörterlexikon
Suchen Sie hier nach Definitionen zu Fachbegriffen der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnik! Derzeit umfasst unsere Datenbank 2637 Begriffe, 352 zugehörige Synonyme und weitere Informationen.

Suchbegriff(e) eingeben:

Optionen:
Exakten Ausdruck suchen
Volltextsuche

Suchhinweise:
Die Groß-/Kleinschreibung der Suchbegriffe spielt keine Rolle. Ungültige Zeichen werden aus den Suchbegriffen entfernt.
Verwenden Sie den Singular des Stichwortes, das Sie suchen!
...was sich hinter dem Begriff EOR verbirgt?
 
OS/2
Textinhalt dieses Artikels kopieren
Synonym(e):
Operating System/2; BS/2


Mit OS/2 (offiziell OS/2 NT) kam 1987 ein 16 Bit Betriebssystem von IBM und Microsoft auf den Markt.
Die Version 1.0 von OS/2 arbeitete als 16-Bit Betriebssystem und konnte real bis zu 16 MByte Arbeitsspeicher adressieren.
Programme konnten aber auf eine virtuellen Speicher von 512 MByte zugreifen.
Da 1990 Microsoft die Partnerschaft mit IBM beendete um eigene Wege zu gehen (Windows) entschloss sich IBM zur Weiterentwicklung von OS/2.
1992 kam dann die erste 32-Bit-Version, OS/2 2.0 auf den Markt, die auch Windows-Unterstützung bot und ab Intel 80386 lauffähig war.
Beinahe alle DOS- und Windows-Programme laufen im echten Multitasking - zum Teil sogar stabiler als auf den originalen Systemen.
OS/2 2.0 erlaubte mehrere virtuelle DOS-Maschinen, und Speichersegmente waren bis 4 GByte linear adressierbar.
1994 wurde OS/2 Warp 3 veröffentlicht, welches ein verbessertes und vereinfachtes Installationsprogramm mit automatischer Hardware-Erkennung bot.
Trotz der teuren Webekampagne war der Umsatz ein recht geringer und IBM stellte die Entwicklung von OS/2 ein und überließ Microsofts Windows den Massenmarkt.